Diözese Hildesheim

HildesheimProzesse lokaler Kirchenentwicklung

Seit vielen jahren Jahren sucht die Diözese Hildesheim nach erneuernden Ansätzen für eine partizipative und gabenorientierte Gestalt der Kirche. Bischof Dr. Josef Homeyer (+ 2010) hat diesen Weg vorgezeichnet (2. Bernwardsbrief). , “Kleine Christliche Gemeinschaften” zu einer pastoralen Option der Diözese gemacht. Bischof Trelle hat diesen Weg in seinem Hirtenwort zur Fastenzeit 2011 mit einer klaren Option hin zu Prozessen Lokaler Kirchenentwicklung fortentwickelt und präzisiert.

Wichtige strukturelle Veränderungen sind auf dem Weg (Eckpunkte 2020) oder inzwischen abgeschlossen (Zusammenführung von Pfarreien). Die Option einer inhaltlichen Neuorientierung und eines Kulturwandels gewinnt zunehmend an Relevanz und Leben. Erkennungszeichen sind: Aufmerksames Wahrnehmen der Wirklichkeit, Fragen nach dem Willen Gottes, konkreter Einsatz für den eigenen Ort, Verbindung mit anderen kirchlichen Orten und der Weltkirche. Immer mehr Pfarreien, Gruppen und Einrichtungen gehen in diese Richtung.

 

Ansprechpersonen aus dem Diözesanteam sind:

Bischöfliches Generalvikariat Hildeesheim
Hauptabteilung Pastoral
Domhof 18–21
31134 Hildesheim
Tel 05121/307-301
loki@bistum-hildesheim.de

Inzwischen sind verschiedene Materialien, Erfahrungsberichte und Hilfsangebote zum Prozess der Lokalen Kirchenentwicklung entstanden und können unter der Webadresse www.loki.bistum-hildesheim.de eingesehen werden.

Facebookgruppe: LokaleKirchenentwicklungHildesheim

Hirtenwort zur Fastenzeit 2011: http://www.downloads.bistum-hildesheim.de/1/10/3/30379624567559633925.pdf

Eckpunkte 2020: http://www.downloads.bistum-hildesheim.de/1/10/1/91236233630848297718.pdf