Diözese Würzburg

titel_Dom_Wuerzburg_tcm14-40448

Im Bistum Würzburg gibt es Versuche mit “Kleinen Christlichen Gemeinschaften” in verschiedenen Pfarreien. Am weitesten vorangeschritten ist die Entwicklung in Bad Kissingen.

Ein Diözesanteam plant und koordiniert die Entwicklung und hat 2006 für sich Kriterien festgelegt, die Gruppen oder Hauskreise im Bistum Würzburg erfüllen müssen, um als “Kleine Christliche Gemeinschaften” zu gelten.

Bitte klicken Sie hier, um das “Kriterienpapier” zu öffnen!

Ansprechpersonen für Interessierte am Aufbau von Kleinen Christlichen Gemeinschaften im Bistum Würzburg sind:

Eine “Starthilfe für Pfarrgemeinderäte in der Diözese Würzburg”r 2010 stellt ebenfalls die Kleinen Christlichen Gemeinschaften in der Diözese Würzburg vor unter dem Titel “Kirche lebt. Vor Ort”.

Kleine Christliche Gemeinschaften gibt es im Bistum Würzburg in verschiedenen Pfarreiengemeinschaften. In Bad Kissingen fand vom 17. – 19. November 2011 das KCG-Jahrestreffen 2011 statt.

Veranstaltungen im Bistum Würzburg zu KCG/Lokaler Kirchenentwicklung

Zukunftsforum Kirche – ein Entdeckertag
Wie viel Kirche braucht der Glaube? Wie viel Gemeinschaft braucht ein Christ? 

Für Ehrenamtlich Mitarbeitende und hauptberuflich Tätige in der Diözese Würzburg und alle, denen die Zukunft der Kirche am Herzen liegt

28.06.2014, 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr in Würzburg, Matthias-Ehrenfried-Haus

Christliche Nachfolge wird heute individuell gestaltet. Passend zu ihrer eigenen Lebenssituation und Biografie suchen Menschen heute neue Orte der Vergemeinschaftung. Frei gewählte Netzwerke ersetzen die „Pfarrfamilie“ am Ort. Seminargruppen, geistliche Gemeinschaften, Ordensgemeinschaften, Bibelkreise oder Hausgemeinden existieren neben und in den Pfarreien. Heimat auf Zeit wird in Exerzitiengruppen, auf Pilgerreisen, Familien- und Jugendfreizeiten oder kulturellen Veranstaltungen gelebt. Der großen Mehrheit der Katholiken genügt zudem ein kirchliches Minimalprogramm ohne Verbindlichkeit. Das „Schiff, das sich Gemeinde nennt“ ist vielen Christen zu eng geworden.

  • Welche neuen Formen christlicher Gemeinschaft werden heute gelebt?
  • Welche Netzwerke und Aufbrüche sind in unserer Diözese zu erkennen?
  • Welche Funktion und welchen Auftrag hat heute die Pfarrei am Ort?

Ein Entdeckertag im Rahmen des Dialogprozesses mit theologischen Grundlegungen und Erfahrungsaustausch. Sie erhalten Anregungen, Perspektiven, und Ermutigungen zu einem neuem Kirche-Sein. Initiativen lokaler Kirchenentwicklung aus anderen Diözesen werden vorgestellt.

Als Experten für Kirchenentwicklung begleiten an diesem Tag:

  • Martin Wrasmann, Referent für Weiterentwicklung pastoraler Strukturen, stellvertretender Hauptabteilungsleiter Pastoral, Diözese Hildesheim,
  • Dr. Markus Oelsmann, Referent für pastorale Weiterentwicklung in der Hauptabteilung Seelsorge, Diözese Eichstätt, Mitglied im Nationalteam „KCG im deutschsprachigem Raum“

Leitung: DK Dr. Helmut Gabel und Team

Ort: Matthias-Ehrenfried-Haus, Bahnhofstr. 4, 97070 Würzburg

weitere Veranstalter: Fortbildungsinstitut der Diözese Würzburg – Dialogprozess – Arbeitsgemeinschaft Kleine Christliche Gemeinschaften

Anmeldung Fortbildungsinstitut der Diözese Würzburg, Domerschulstr. 18, 97070 Würzburg
E-Mail: fbi@bistum-wuerzburg.de
Telefon: 0931-386 64 700, Fax: 0931-386 64 777

Anmeldefrist bis spätestens 08.06.2014

Einen Flyer mit Anmeldeabschitt finden Sie hier