AsIPA – Asiatischer Integraler Pastoraler Ansatz

Wendy Louis, Singapur

Wendy Louis, Singapur

Von Asien haben wir viel gelernt. Basisgemeinden gab es dort schon seit Ende der 60er Jahre in den Philippinen. Dann war der „neue Weg, Kirche zu sein“ Thema der Vollversammlung der Vereinigung der asiatischen Bischofskonferenzen (FABC) 1990 in Bandung, Indonesien. Nach einem Workshop mit dem späteren Bischof Dr. Oswald Hirmer, beschlossen sie, den Pastoralansatz, der hinter den “Kleinen Christlichen Gemeinschaften steht” zum Grundmodel der Pastoral in Asien zu machen. Sie nannten ihn “AsIPA – Asiatischer integraler Pastoralansatz”. Oswald hirmer wurde eingeladen, ihn für Asien zu inkulturieren und ihn hier zu verbreiten. Hirmer lebte und arbeitete 5 Jashre lang in Singapur, wo er am dortigen Pastoralinstitut gemeinsam mit Wendy Louis Materialien erstellte, Kurse gab und praktisch theologisch forschte. Wendy Louis ist heute Direktorin des Büros für Laienangelegenheiten der FABC, zu der auch die Abteilung AsIPA gehört. Sie schrieb den Grundsatzartikel zu AsIPA, den Sie hier finden: “AsIPA – Asiatischer Integraler Pastoralansatz – das bedeutet: Christus, Gemeinschaft, Zusammenarbeit, Handeln und Feiern”.

In Singapur wurden zunächst Lumko-Materialen überarbeitet für Asien zu den “AsIPA-Heften”, später erarbeiteten verschiedenen Praxisgruppen eigene Hefte, die von einem AsIPA-Board approbiert werden mußten, damit Sie auch wirklich dem partizipativen geistlichen Ansatz entsprachen. Die AsIPA-Hefte sind methodisch elementar, aber theologisch-inhaltlich sehr tief.

Sie finden die AsIPA-Hefte in deutscher Übersetzung hier.