Nationalteam KCG/partizipative Kirchenentwicklung

img_3874Das Nationalteam „Kleine Christliche Gemeinschaften /partizipative Kirchenentwicklung in Deutschland

Auf der Jahreskonferenz “Kleine Christliche Gemeinschaften im deutschsprachigen Raum” im Dezember 2004 wurde erstmals ein Nationalteam gebildet. 

Aufgabe des Nationalteams ist die Koordinierung des Prozesses der Inkulturation des pastoralen Modells der Kleinen Christlichen Gemeinschaft/partizipative Kirchenentwicklung in den deutschsprachigen Kontext und dessen Förderung durch die Organisation von Schulungen, Seminaren, Vernetzungstreffen, Informationsveranstaltungen, Lernreisen. So hat das Nationalteam mit missio die KCG-Veranstaltungen auf den Katholikentagen seit 2006 organisiert und steht für Anfragen zu Vorträgen und Workshops zur Verfügung.

Wichtig ist dem Nationalteam besonders eine gemeinsame Weiterentwicklung des Ansatzes im deutschsprachigen Raum, in der sich die beteiligten Diözesen auf ihrem Lernweg vernetzen, um in einer weltkirchlichen Lerngemeinschaft einen für ihren jeweiligen Kontext angepaßten Weg zu einer “Kirche der Beteiligung” zu finden.

Seit 2014 ist das “Nationalteam” verstärkt ein Vernezungsgremium der Diözesen, die in die Richtung dieses partizipativen pastoralen Ansatzes denken und probieren.

Seit September 2015 gibt es ein Koordinierungsteam, das für Anfragen ansprechbar ist. Ihm gehören an:

  •  Hans-Georg Hollenhorst, missio-Diözesanreferent und Mitarbeiter in der Pastoralberatung im Bistum Münster
  •  Jacqueline Schlesinger, missio-Diözesanreferentin und Referentin für partizipative Gemeindeentwicklung im Bistum Limburg
  •  Gabriele Viecens, Referentin für lokale Kirchenentwicklung im Bistum Hildesheim
  • Johannes Duwe, Referent für KCG und partizipative Kirchenentwicklung bei missio Aachen

Die Mitglieder des Nationalteams sind vor allem in den Seelsorgeämtern und Ordinariaten verschiedener Diözesen angebunden. Einige arbeiten als pastorale Mitarbeiter in Dekanaten oder Pfarreien vor Ort. Auch missio ist als Impulsgeber weltkirchlicher Lernprozesse im Nationalteam vertreten.

Vertreten sind regelmäßig die (Erz-)Bistümer Augsburg, Berlin, Eichstätt, Erfurt, Essen, Hamburg, Hildesheim, Köln, Limburg, Münster, Paderborn, Osnabrück, Speyer, Würzburg

Die Mitglieder des Nationalteams sind zur Zeit u.a.: 

  • Birgit Henseler, Referentin für Missionarische Pastoral im Erzbistum Hamburg
  • Hans-Georg Hollenhorst, missio-Diözesanreferent und Mitarbeiter in der Pastoralberatung im Bistum Münster
  • Matthias Kaune, Diözesanreferent im Bereich Missionarische  Seelsorge  und Referent für Lokale Kirchenentwicklung des Seelsorgeamtes Hildesheim, Pastoralreferent 
  • Bernd Keller M.A., Gemeindereferent im Bistum Würzburg, Bad Kissingen
  • Ludmilla Leittersdorf-Wrobel, Gemeindereferentin in Hamburg und Beauftragte für das Projekt “Kleine Christliche Gemeinschaften” im Erzbistum Hamburg; 
  • Dr. Markus Oelsmann, Referent für kooperative Pastoral im Bistum Eichstätt; Gemeindeberater und Organisationsentwickler
  •  Ayline Plachta, missio-Diözesanreferentin im Bistum Erfurt
  • Josef Schäfers, Referent für Gemeindepastoral im Stadtdekanat Köln
  • Jacqueline Schlesinger, missio Diözesanreferentin und Referentin für partizipative Gemeindeentwicklung im Bistum Limburg
  • Max Stetter, Pfarrer a.D. und Gemeindeberater im Bistum Augsburg, langjährige Pastoralarbeit und Erfahrungen mit Kleinen Christlichen Gemeinschaften in Nairobi, Kenia
  • Dieter Tewes, Referent für Teamentwicklung im Erzbischöflichen Ordinariat Berlin
  • Gabriele Viecens, Mitarbeiterin im Bereich Missionarische Seelsorge im Seelsorgeamt des Bistums Hildesheim